BACH.Bogen - Michael Bach Bachtischa

Go to content

Main menu

BACH.Bogen




Rundbogen für Streichinstrumente. Konstruktion, Design, Spieltechnik, Komposition.


Der BACH.Bogen bedeutet nicht nur allein „Changing the Rules of Cello Playing " (Joshua Kosman, San Francisco Chronicle). Der Rundbogen umfaßt etliche Disziplinen wie Instrumentenbau, Design, Spieltechnik, Komposition und bedeutet vielmehr eine neue Ästhetik des Streichinstrumentenspiels.

Das mehrstimmige Spiel auf Streichinstrumenten wurde schon vor J. S. Bach nachweislich praktiziert. Und auch nach J. S. Bach sind einige Werke z. B. von Niccolò Paganini überliefert. Andere Geiger wie Ole Bull oder Joe Venuti pflegten weiterhin das akkordische Spiel. Zu Beginn des 20. Jhdts wurde die Frage des Rundbogenspiels wieder aufgeworfen und zwar von Albert Schweitzer.

Komponisten wie Bernd Alois Zimmermann und Dieter Schnebel schrieben Werke für Cello mit Rundbogen, der zur Entstehungszeit ihrer Kompositionen noch nicht existierte. Daran läßt sich erkennen, daß grundsätzlich das mehrstimmige Spiel neben dem Obertonspiel für Komponisten ein unausgeschöpftes klangliches Potential bereithält und eine große Herausforderung für Streicher ist.

Zu diesem Thema stellt die website des Atelier BACH.Bogen ausführliche Informationen bereit, ebenso auch die Blogs „the bach update " und  „the cello upgrade ".



please visit the
Atelier BACH.Bogen website

 
Back to content | Back to main menu